Würzburger Flamenco Festival

Konzerte der Spitzenklasse und Rahmenveranstaltungen

18.03.2018 - 02.04.2018

David Bermúdez - Flamenco en Blanco y Negro

David Bermúdez - Flamenco en Blanco y Negro

¡Collage! Katerina La Greca, David El Gamba

Film "Flamenco Flamenco"

Zehntscheune, WEINGUT JULIUSSPITAL, KLINIKSTR. 1

 FREITAG, 23. März, 20:00

 

„FLAMENCO EN BLANCO Y NEGRO“

Der in der Nähe von Barcelona geborene Musiker David Bermúdez kam durch seine Familie früh mit dem Flamenco in Berührung, so spielte er schon als Kind Perkussion und Klavier. Mit 15 Jahren begleitete er bereits mehrere Musiker in den Stilrichtungen Rumba Catalana und Flamenco. Er arbeitete mit bekannten Gruppen und Tänzern wie Ketama, Guillermo Rubalcaba, Antonio Canales oder Maria Serrano zusammen. Bermúdez befasste sich auch mit Steptanz (als Musikdirektor) und nahm als Pianist Alben mit bekannten kubanischen Künstlern auf.

„Flamenco en Blanco y Negro“ heißt das Konzert, das Bermúdez auf dem Flamencofestival präsentiert. „Blanco y negro“ - schwarz und weiß - sind die Farben der Klaviertasten, mit denen er die typische Flamenco-Gitarre mit ihren Techniken, Tonleitern und Sounds imitiert. Dadurch kreiert er einen neuen Blickwinkel auf diese Stilrichtung. Die verschiedenen musikalischen Genres Flamenco, Jazz und kubanischer Son verschmelzen zu einer erfrischend neuen Einheit.

Begleitet wird Bermúdez von dem Bassisten Julian Montilla, dem Percussionisten David Huertas Bravo und der Tänzerin Noelia Vargas, die als Allround-Künstlerin (u.a. Schauspielerin, Sängerin, UNICEF-Botschafterin) sogar schon Erfolge am Broadway feierte. Der preisgekrönte Sänger Iván Carpio (Sevilla) stammt aus der berühmten Sänger-Familie „Los Carpios“ aus Jerez und singt professionell seit seinem 15. Lebensjahr. 2017 begeisterte er mit seinem herausragenden Gesang viele Festivalbesuchern im Mainfranken Theater.

 

Vorverkauf Tourist Office, Falkenhaus am Markt: 0931/372398, tourismus@wuerzburg.de

Eintritt 24€/ 22€ (inkl. VVK-Gebühr), AK 25€

Einlass 19:00

 

FIESTA ESPAÑOLA: Im Anschluss des Konzerts vom 23. März findet die Festival-Eröffnungsparty ab 22 Uhr statt. Jeder Spanienfan kann auf der Tanzfläche ausgelassen feiern.

Eintritt:  3€ (Abendkasse)

Eintritt frei für alle Konzertbesucher des Abends und Schüler/Studenten gegen Vorlage des Ausweises.

 

Zehntscheune, Weingut Juliusspital, Klinikstr. 1

Samstag, 24. März, 19:30 

Die Formation um den Flamenco-Gitarristen Zamna Urista-Rojas startete in Berlin gemeinsam eine neue Produktion (Premiere!), welche die traditionelle Tablao-Struktur mit Besetzung Gesang, Tanz und Gitarre in einen neuen Rahmen setzt: Während üblicherweise ein Stück auf das andere folgt, versuchen die Künstler hier, die Stücke miteinander zu verbinden, um ein größeres Bild zu erschaffen und Grenzen zu brechen. Die Gitarre erklingt in einer besonderen Stimmung, sodass ein neues Sounderlebnis entsteht.

Zamna Urista-Rojas, der mexikanische, kalifornische und spanische Wurzeln in sich trägt und dessen kreative, filigrane Spielart und Sensibilität sich in seinen melodiösen Kompositionen widerspiegelt, begleitet den kraftvollen und zugleich eleganten Tanz. Die Tänzerin Pilar Azuaga aus Málaga begann ihr Studium am „Conservatorio Profesional de Danza de Málaga“. Sie bildete sich in Madrid in der renommierten Akademie „Amor de Dios“  und in Cádiz weiter. Derzeit wohnt sie in Berlin, wo sie auf der Suche eines konzeptionellen Tanzstils ist ohne die reinste Form des Flamencos zu verlieren. 

Ergänzt wird das Duo durch den „Cantaor“ und Gitarristen Agujetas Chico, dessen Familie schon seit fünf Generationen für einen äußerst tiefsinnigen Flamenco berühmt ist. Herzschwere und Leichtigkeit verbinden sich in eine knisternde Spannung.

 

Vorverkauf Tourist Office, Falkenhaus am Markt: 0931/372398, tourismus@wuerzburg.de

Eintritt 20€/ 18€ (inkl. VVK-Gebühr), AK 22€

Einlass 19:00

 

Zehntscheune, Weingut Juliusspital, Klinikstr. 1

Sonntag, 25. März, 19:30

 ¡Collage!

 „Collage“ ist ein modernes Flamenco-Ensemble mit traditionellen Wurzeln. Gesang, Gitarre und Tanz verschmelzen hier zur Einheit mit dem Ziel den Ursprung, die Entwicklung und die Spontaneität des Flamencos aus der Improvisation heraus darzustellen. Die vier Künstler leben in ganz Deutschland verstreut, die Faszination und Liebe zu dieser Musik jedoch verbindet sie. Das Ensemble präsentiert als „Collage“ einen spannenden, facettenreichen Flamenco-Abend.

Der erfahrene Sänger David Morán „El Gamba“ aus Jerez de la Frontera gibt als Gesangs- und Rhythmuslehrer den für seine Region typischen Gesang und Rhythmus weiter und tritt gleichzeitig auf internationalen Flamencofestivals auf.  Der Gitarrist Diego Rocha feierte zahlreiche Auftritte im In- und Ausland und begleitete Flamencogrößen wie Joaquín Ruiz oder Juana Amaya.

Als Sohn spanischer Migranten stand David Huertas schon mit fünf Jahren auf der Bühne. Neben seinem eigenen Singer-Songwriterprojekt arbeitet er aktuell mit Rafael Cortes zusammen.  

Katerina „La Greca“ ist ausgebildete Tänzerin, Schauspielerin und Tanzpädagogin. Sie wohnte in Sevilla und zog nach Köln, wo sie seit 2014 an der Tanzschule „Contratiempo Schule für Flamenco und spanischen Tanz“ unterrichtet. Sie erhielt wesentliche künstlerische Impulse durch die Zusammenarbeit mit renommierten Tänzerinnen wie Leonor Leal oder La Choni. Neben ihrer Lehrtätigkeit tanzt sie auf internationalen Festivals, unter anderem mit ihrem Flamenco-Tanz-Duo FlamenCaOs CONnexion NaKa.

 

MAINFRANKEN THEATER WÜRZBURG

Ostermontag, 2. April, 20:00, Mainfranken Theater

 „EL AMIR Flamenco Mediterráneo Ensemble“

"El Amir Flamenco Mediterráneo Ensemble" ist eines der interessantesten Projekte in der heutigen Flamenco-Welt. Eine einzigartige und spektakuläre Show, bei der die Gitarre auf der Suche nach ihren Wurzeln ist. Sie ist eines der kraftvollsten Instrumente, das sich mit ihrer Vergangenheit verbindet und die Gegenwart verschönert. Eine Bandbreite an Musikstilen, die Andalusien bereichert und den heutigen Flamenco nachhaltig geprägt haben. Arabische Melodien und afrikanische Rhythmen, persische und indische Klänge vermischen sich mit einem zeitgenössischen Flamenco-Tanz und Gesang, ohne die Tradition, die Wurzeln und den Charakter dieser Kulturen zu verlieren.

Das "El Amir Flamenco Mediterrane Ensemble" spiegelt das Glück der Menschen aus dem Mittelmeer wider und feiert den Weg des Lebens und der Kultur Andalusiens als Ergebnis der Brüderlichkeit und der Koexistenz vieler Kulturen im Laufe vieler Jahrhunderte.

Amir John Haddad, EL AMIR, ist ein Komponist und einer der am meisten gefeierten Multi-Instrumentalisten seiner Generation. Seit frühester Kindheit wurde er den verschiedensten Kultureinflüssen ausgesetzt und geformt. Teilnahmen an den wichtigsten spanischen Gitarrenwettbewerben und Zusammenarbeiten mit bekannten Gruppen wie Radio Tarifa, Navajita Plateá, Chambao oder mit Flamencogrößen wie Antonio Canales, José Menese führten ihn zu jahrelangen Welttourneen. Er ist durch unvergessliche Solo-Konzerte in der Zehntscheune bereits bei zahlreichen Festivalbesuchern ein Begriff. Musikalisch unterstützt wird er durch die herausragenden Musikern Héctor Tellini (Bass), Joaquín Sánchez Gil (Klarinette) und Miguel Hiroshi (Perkussion).

Unter der Starbesetzung befinden sich folgende Gasttänzer, die beeindruckende Kontraste setzen werden: Der Maestro Joaquín Ruiz, der unter anderem die Grundstrukturen und Ästhetik des Flamenco-Tanzes geschaffen hat, ist elegant, weise, intensiv, virtuos, präzise und hat seinen eigenen Stil und seine Persönlichkeit entwickelt. Karen Lugo ist kraftvoll-provokant, voller Energie und einer großen kreativen Fähigkeit, die von innen kommt und sich direkt mit dem Herzen des Publikums verbindet.

Die erste Violinistin des spanischen Nationalorchesters Mar Rodríguez verleiht der Show eine ganz besondere Energie. Eva Durán ist eine der erstaunlichsten Flamencosängerinnen Spaniens. Ihr Gesang ist das fehlende Bindeglied zwischen Vergangenheit und Zukunft, alte Weisheit und kraftvolle Gefühle kommen aus ihrer Stimme und lassen das Publikum Gänsehaut-Momente erleben.

Mitwirkende:

Musik: Amir John Haddad (Flamencogitarre, Bouzouki, arab. Oud), Héctor Tellini (Bass), Joaquín Sánchez Gil (Klarinette), Miguel Hiroshi (Perkussion), Mar Rodríguez (Violine), Eva Durán (Gesang)

Tanz: Karen Lugo, Joaquín Ruiz


Preise 

Reihe 1-3 (Orchestersitz)   33€

Reihe 4-8 (I. Parkett)        35€

Reihe 9-12 (II. Parkett)     31€

Reihe 13-17 (III. Parkett)  26€

Logen 28€

Rang Reihe 1                   24€

Rang Reihe 2                   22€

Rang Reihe 3                   20€

Rang Reihe 4                   16€

Ermäßigungen

3€ Ermäßigung im freien Verkauf erhalten Schüler, Studenten und Auszubildende, Arbeitslose, Schwerbehinderte, Zivil- und Wehrdienstleistende gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises.

 

Vorverkauf: Tourist Office, Falkenhaus am Markt: 0931/372398, tourismus@wuerzburg.de

oder Mainfranken Theater Würzburg Kasse 0931/3908-124

online unter

www.theaterwuerzburg.de

Spielzeitdauer ca. 90 Min. 

 

Rahmenveranstaltungen:

CENTRAL im Bürgerbräu, Frankfurter Str. 87, 97082 Würzburg

Um ein Gefühl für die Tiefen der Flamencokunst und das Leben der Künstler zu erringen werden folgende Filme gezeigt:

 18. März20:15: „Flamenco Flamenco“ (Carlos Saura)

 1. April11:00: „Mein Leben – Ein Tanz“  (Lucija Stojevic)

Der beeindruckende Dokumentarfilm über das Comeback der Flamenco-Ikone LA CHANA erhielt zahlreiche Preise. Live-Tanzeinlagen als Begrüßung werden für Festivalstimmung und spanisches Flair sorgen.

Tickets: 7,50 €/6,50 €

unter www.central-bb.de

 

31. März – 1. April

GITARRENWORKSHOP

mit Amir John Haddad (F)

Infos und Anmeldung über den Workshop-Veranstalter Mundo Flamenco:

www.mundo-flamenco.com

Link:

http://www.mundo-flamenco.com/nc/news-uebersicht/news-detailseite/article/gitarrenworkshop-im-schwarzwald-mit-amir-kopie-1.html